Alternativer Text
Bildunterschrift
 
Theos Bernard 1908-1947
 
In den dreissigern Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts, lange bevor Yoga im Westen bekannt geworden war, machte sich der Amerikaner Theos Bernard auf, dessen Techniken unter der Führung eines Meisters in Indien bis in die tiefsten Tiefen zu ergründen. Weiter zog er nach Tibet, welches damals ein geschlossenes Land war. Als erster Westler überhaupt hatte er eine Einladung der Regierung erhalten, für das Studium der religiösen Lehren einzureisen. Im Tibet wurde er von führenden Geistlichen als die Wiedergeburt eines wichtigen Lamas des Mittelatlers erkannt, und es wurde ihm Zugang zu Bibliotheken und Ritualen ermöglicht, die nur für Eingeweihte bestimmt waren.
 
Zurück im Westen schrieb er mit "Hatha Yoga" und "Heaven lies within us" die wohl explizitesten Bücher zum Hatha Yoga, die je im Westen erschienen sind. Die Bücher zeigen in reinster Form auf, wie der Hatha Yoga als Weg noch heute gegangen werden kann.
 
Reto Zbinden, der Schulleiter der Yoga University Villeret, hat vor längerer Zeit das Buch "Heaven lies within us" für schulinterne Zwecke auf deutsch übersetzt. Die Präsentationen des Hatha Yoga von Theos Bernard schlagen sich in den Ausbildungsprogrammen vor allem des dritten und vierten Ausbildungsjahres deutlich nieder.
 
Das nachtehende pdf enthält einen ausführlichen Artikel basierend auf neueren Forschungen über das erstaunliche Leben von Theos Bernard.