Alternativer Text
Bildunterschrift

Lehrgang Yogatherapie

Achtung: Die nachfolgende Ausschreibung bezieht sich auf einen bereits laufenden Lehrgang. Der nächste Lehrgang beginnt im Herbst 2019. Detailangaben sind ab Frühling 2018 verfügbar. Voranmeldungen werden ab sofort entgegen genommen. (032 941 50 40, swissyoga@msn.com oder mit dem Anmeldeformular auf dieser Seite).

Nächster Ausbildungsbeginn: Herbst 2019. . Anmeldeformular

Unser Leben wird immer schneller, instabiler und rastloser, doch viele Menschen spüren, dass sie da­für auch einen hohen Preis bezahlen, dass Gesundheit und Lebensqualität unter der steten Anspan­nung leiden und sie sehnen sich nach geeigneten Orten und bewährten Methoden, sich neu zu zentrieren sowie die innere Balance und das ganzheitliche Wohlbefinden wieder herzustellen. So wenden sich immer mehr Menschen dem Yoga zu, befinden sich aber oft zu diesem Zeitpunkt bereits in einem gesundheitlich angeschlagenen Zustand und haben möglicherweise auch schon die Erfahrung gemacht, dass die Schulmedizin trotz ihrer bahnbrechenden Errungenschaften immer weniger in der Lage ist, den Menschen mit den Erkrankungen des Alltags zu helfen. In dieser Situation die Hoffnung in Yoga zu setzen ist sinnvoll und berechtigt.

Während seriös ausgebildete YogalehrerInnen sich in ihrem Unterricht dafür einsetzen und auch dazu in der Lage sind, das immense Lebenskraft spendende Potenzial des Yoga an weitgehend gesunde KursteilnehmerInnen weiterzugeben, ist es die erfüllende Aufgabe  des/der qualifizierten YogatherapeutIn Yoga an Menschen mit gesundheitlichen Störungen und Beeinträchtigungen anzupassen, um ihnen auf dem Weg zur Gesundung zu helfen, bzw. sie optimal und kenntnisreich zu behandeln, was auch eine seriöse Diagnostik einschliesst.

Der Ausbildungsgang Yogatherapie des Schweizer Yogaverbandes versteht sich als profunde Berufs­ausbildung für YogalehrerInnen, die sich als Therapeuten ein zweites Standbein aufbauen oder ver­mehrt therapeutisches Wissen in ihren Unterricht einfliessen lassen wollen. Er umfasst 500 Aus­bil­dungseinheiten und wurde nach den Richtlinien des Erfahrungsmedizinischen Registers (EMR) konzi­piert. (Zum EMR sh. den ausführlichen pdf-Artikel am Ende der Seite). 

 

Ausbildungsmodule

Der Ausbildungsgang gliedert sich in insgesamt vier Module, verteilt über dreieinhalb Jahre und schliesst mit einer Prüfung ab.

 

Grundlagenmodul (8½  Tage in Form eines Kompaktkurses)

Einführung Yogatherapie: Was ist Yogatherapie?Geschichte der Yogatherapie;Allgemeine Indikationen und Kontraindikationen für Yogatherapie;Wirkungen von Yoga allgemein; Setting einer Yogatherapie; Asana-Adaptation.

 

Einführung medizinisches Wissen: Ethik in der Therapie; Definition von Gesundheit und Krankheit; Haupt­ge­sundheitsrisikofaktoren; Erhebung der Anamnese; Umgang mit Patienten und Angehörigen; Wichtige Lage­be­griffe; Embryologie und Gerontologie; Wissensgenerierung; Rechtliche Grundlagen und Good Medical Practice.

 

Einführung in die ayurvedische Medizin: Grundlagen des Ayurveda; Beziehung Ayurveda-Yoga; Definitionen und Verständnis des Ayurveda von den schulmedizinisch besprochenen Themen.

 

Allgemeine Yogatherapie: Wirkungen, Indikationen und Kontraindikationen spezifischer yogischer Techniken;

Yama/Niyama, Asanas, Pranayama, Mantras, Mudras, Bandhas, Kriyas, Prathyahara, Dharana, Yoga nidra, Visu­alisation und Affirmation.

Therapeutisches Verständnis traditioneller Begriffe und Konzepte: Cakras und Nadis, Marmas, Koshas

Weitere Inhalte: Praktische Übungen; Lagerungstechniken und –möglichkeiten; Vorstellung yogatherapeu­t­ischer Herangehensweise an Schmerz etc. mit Vorstellung relevanter Studien und Patientenbeispielen.

 

Fachmodul Orthopädie/Rheumatologie (2 Ausbildungswochen zu 6½ Tagen)

Das Fachmodul Orthopädie/Rheumatologie konzentriert sich auf das muskuloskelettale System. In logisch nachvollziehbarer Weise wandert der Kurs von der Wirbelsäule und dem Kopf über den Schul­tergürtel bis zu den Händen, über Becken und Hüften zu Knien und Füßen, um schließlich  Erkrankun­gen zu besprechen, die das gesamte System betreffen. Themen sind:  

Allgemeiner Aufbau des Bewegungssystems

Anatomie und Physiologie der vorgestellten Gebiete

Funktionelle Untersuchungsmethoden

Allgemeine medizinische Diagnostik

Wichtige Erkrankungen der besprochenen Gebiete jeweils mit Pathophysiologie aus moderner wie ayurvedischer Sicht, diagnostischen Zeichen in der Untersuchung, empfehlenswerter Diagnostik, the­rapeutischem Vorgehen in der Yogatherapie; Indikationen und Kontraindikationen der Yogatherapie; Vorstellung wichtiger Studien; Vorstellung andere Therapieansätze; Fallbesprechungen und prakti­sche Übungen.

 

Fachmodul Innere Medizin (2 Ausbildungswochen zu 6½ Tagen)

Das Fachmodul Innere Medizin erfasst die wichtigsten funktionellen Systeme: Herz-Kreislaufsystem, Atmungssystem, Verdauungssystem, Urogenitalsystem und erarbeitet aufbauend Themen, die den ganzen Körper betreffen (z.B. Einschränkung durch chronische Erkrankungen, multimorbide Patien­ten, immunologische Erkrankungen, Infektionserkrankungen). Themen sind:  

Allgemeiner Aufbau des jeweiligen funktionellen Systems

Anatomie und Physiologie der vorgestellten Gebiete

Funktionelle Untersuchungsmethoden

Allgemeine medizinische Diagnostik

Wichtige Erkrankungen der besprochenen Gebiete jeweils mit Pathophysiologie aus moderner wie ayurvedischer Sicht, diagnostischen Zeichen in der Untersuchung, empfehlenswerter Diagnostik, the­rapeutischem Vorgehen in der Yogatherapie; Indikationen und Kontraindikationen der Yogatherapie; Vorstellung wichtiger Studien; Vorstellung andere Therapieansätze; Fallbesprechungen und praktische Übungen

Notfallversorgung

Spezielle Techniken der verschiedenen Systeme (z.B. Abhusttechniken)

Einführung in die Ernährungsberatung aus moderner wie ayurvedischer Sicht

 

Fachmodul Neurologie/Psychiatrie/Psychosomatik (2 Ausbildungswochen zu 6½ Tagen)

Dieses Fachmodul umspannt das gesamte Gebiet von den drei großen Fächern Neurologie, insbeson­dere der zentralnervösen Geschehen, Psychiatrie mit Neurosen- und Psychosenlehre sowie der Psy­cho­somatik. Themen sind:

 

Neuroanatomie: Wichtige Erkrankungen der besprochenen Gebiete jeweils mit Pathophysiologie aus moderner wie ayurvedischer Sicht; diagnostischen Zeichen in der Untersuchung, empfehlenswerter Diagnostik; therapeutischem Vorgehen in der Yogatherapie, Indikationen und Kontraindikationen der Yogathe­rapie; Vorstellung wichtiger Studien Vorstellung anderer Therapieansätze; Fallbesprechungen und praktische Übungen

 

Neurologie: z.B. Rückenmark-Syndrome, Demenzen, Störungen der Sinne, neurodegenerative Er­krankungen, Schwindel, zerebrale Durchblutungsstörungen, Anfallsleiden, Bewegungsstörungen;

Psychiatrie: Psychische Entwicklungsphasen mit den dazugehörigen Störungen: z.B. Depressive Persönlichkeit, Neurosen, Persönlichkeitsstörungen, Phobien, Posttraumatisches Stresssyndrom, Essstörungen, Suizidalität, Psychosen, Psychopharmaka, familiäre Gewalt und Vernachlässigung, sexuelle Gewalt, Verwahrlosung, Dissoziative Störungen, Hypochondrie und Konversion, Sucht­krankheiten (stoffgebunden, nichtstoffgebunden), Familien von Suchtkranken; Ayurvedische Sicht von Geist und Seele, vedische Therapiekonzepte

Psychosomatik mit typischen Erkrankungen: z.B. Burn-Out-Syndrom, Chronic Fatigue-Syndrom, funktionelle Störungen

 

Abschlussprüfung schriftlich und mündlich (Wochenendblock zu 3 Tagen)

Bei lückenloser Teilnahme und erfolgreicher Prüfung wird das Verbandsdiplom als YogatherapeutIn verliehen.

 

Kursort

Sämtliche Kursblöcke finden an der Yoga University Villeret statt, welche als offizielle Ausbildungs­schule des Schweizer Yogaverbandes (anerkannt EYU) seit mehr als zwanzig Jahren YogalehrerInnen aus- und weiterbildet (www.yoga-university.ch). Die spezifischen Ressourcen (Yogabibliothek, Rah­menprogramme etc.) können von allen TeilnehmerInnen während den Kurs­tagen genutzt werden.

 

Ausbildungsdaten

Grundlagenmodul

Samstag, 5. August 2017, 13.30 Uhr bis Sonntag, 13. August 2017, 15.15 Uhr

 

Aufbaumodule (pro Jahr zwei einwöchige Kursblöcke)

Anreise jeweils Sonntagabend individuell, Abreise am darauffolgenden Sonntag um 14.00 Uhr.

Block 1:  11. - 17. Dezember 2017

Block 2: 13. - 19. August 2018

Block 3: 10. - 16. Dezember 2018

Block 4: 12. - 18. August 2019

Block 5: 9. - 15. Dezember 2019

Block 6: 17. - 23. August 2020

 

Abschlussprüfung

4. - 6. Dezember 2020

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen Teil mit  60 multiple-choice-Fragen, je 15 zu Grund- und den drei Fachmodulen, von denen zum Bestehen der Prüfung 40 Fragen korrekt ange­kreuzt werden müssen.

Daran schliesst sich ein mündlicher Prüfungsteil an, in dem 2-4 Prüfungsteilnehmer zusammen, jeder Absolvent insgesamt über 30 min, mittels Überlegungen zu Fallbesprechungen praxisnah geprüft wer­den.

 

Zulassungsbedingungen

Zum Lehrgang zugelassen sind

  • InhaberInnen des Yogadiploms des Schweizer Yogaverbandes
  • InhaberInnen eines anderen von der Europäischen Yoga Union anerkannten Yogadiploms
  • Mitglieder des Schweizer Yogaverbandes bzw. AbsolventInnen einer mindestens 500 Stunden Yoga-Lehrausbildung, die zusätzlich den Lehrgang medizinische Grundlagen für YogalehrerInnen des SYV erfolgreich abgeschlossen haben. Der Lehrgang medizinische Grundlagen für YogalehrerInnen dauert sieben Tage und wird einmal jährlich in Villeret angeboten.

Personen können zugelassen werden, auch wenn sie die genannten Kriterien zum Zeitpunkt der An­meldung noch nicht erfüllen, sofern sie plausibel darlegen, dass sie bis Ende 2017 den Richtlinien ent­sprechen.

 

Vertragsbedingungen

Eine erste Anmeldung erfolgt nur für das Grundlagenmodul. Nach Abschluss desselben, können alle TeilnehmerInnen frei entscheiden, ob Sie den ganzen Lehrgang absolvieren wollen. Die Anmeldung erfolgt dann für die drei Fachmodule (6 Kursblöcke) als Ganzes und kann anschliessend nicht mehr aufgelöst werden. Bereits das Grundlagenmodul führt zu einem ersten Zertifikat, welches allerdings mit keinerlei institutioneller Anerkennung verbunden ist.

 

Kosten/Rücktrittsbedingungen Grundlagenmodul

Mitglieder SYV: Fr. 1‘390.--, Nicht-Mitglieder: Fr. 1‘590.--, zahlbar bei der Anmeldung

Rücktrittsbe­dingungen: Bei Rückzug der Anmeldung bis zum 15. Mai 2017 wird der bereits einbezahlte Betrag unter Abzug einer Administrationsgebühr von Fr. 50.-- rückerstattet. Anschlies­send bleibt das gesamte Kursgeld für das Grundlagenmodul geschuldet.

 

Kosten für die drei Fachmodule

Mitglieder SYV Fr. 6‘360.--, Nicht-Mitglieder 6‘960.-- (zahlbar ab September 2017 in sechs  halbjährlichen Raten von Fr. 1'060.-- (1‘160--)

Anmeldungen zum Aufbaustudium sind erst nach dem Grundlagenmodul mög­lich. Anschliessend ist keine Vertragsauflösung mehr möglich, das heisst das gesamte Kursgeld bleibt in jedem Fall geschuldet.

Kosten der Prüfung/Diplomierung

Fr. 420.-- zahlbar bei der Prüfungsanmeldung

 

Kosten für Übernachtung und die Mahlzeiten (zahlbar jeweils bei Ankunft)

Grundlagenmodul DZ: 640.--, Grundlagenmodul EZ: 730.--

Grundlagenmodul DZ mit eigenem Bad/WC: 730.-- (beschränkte Anzahl verfügbar)

Grundlagenmodul EZ mit eigenem Bad/WC: 950.-- (beschränkte Anzahl verfügbar))

Fachmodulwoche DZ: 490.--, Fachmodulwoche EZ: 550.--

Fachmodulwoche DZ mit eigenem Bad/WC: 550.-- (beschränkte Anzahl verfügbar)

Fachmodulwoche EZ mit eigenem Bad/WC: 750.-- (beschränkte Anzahl verfügbar)

Prüfungsmodul DZ: 230.--, Prüfungsmodul EZ: 270.--

Prüfungsmodul DZ mit eigenem Bad/WC: 290.-- (beschränkte Anzahl verfügbar)

Prüfungsmodul EZ mit eigenem Bad/WC: 360.-- (beschränkte Anzahl verfügbar)

 

Anmeldung

Die Anmeldung kann telefonisch (032 941 50 40), per email (swissyoga@msn.com)  oder online erfolgen: Anmeldeformular