Alternativer Text
Bildunterschrift

Lehrerpersönlichkeiten

   

Reto Zbinden (Ausbildungsleiter)

Reto Zbinden, lic.rer.pol., hat sich nach Abschluss des Universitätsstudiums in Bern mit Spezialisierung in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und Humansystemgestaltung ununterbrochen mit der Konzeption und Realisierung von Ausbildungsprojekten beschäftigt und durch umfangreiche Zusatzstudien Zertifikate diverser psychologischer Richtungen erworben.

Bereits als Student interessierte sich Reto Zbinden für Meditation und Yoga als Wege für die spirituelle Transformation des Menschen. Ausgedehnte Reisen in Asien, Amerika und Europa haben ihn mit verschiedenen Yogaströmungen und authentischen Meistern in Kontakt gebracht. Neben seiner beruflichen Tätigkeit als Leiter der Management- und Organisationsentwicklung in einem grossen Unternehmen führte er während sechs Jahren ein Yogastudio in der Stadt Bern und veranstaltete Yogaseminare im In- und Ausland. 1994 zog er sich aus der Wirtschaft zurück und gründete die Yoga University Villeret, wo er seither sämtliche Ausbildungsklassen als Hauptkursleiter begleitete. Reto Zbinden ist Herausgeber des Schweizer Yoga Journals und Autor zahlreicher Artikel zu Yoga und verwandten Themen. Sein Weg wurde geprägt durch die persönliche Unterweisung von Selvarajan Yesudian und  Sri Satchidananda Yogi, der Auseinandersetzung mit dem Schrifttum von Theos Bernard sowie die theravadabuddhistische Meditation, die er u.a. in Klöstern Burmas vertiefte.

—> Weitere Texte zu Selvarajan Yesudian

—> Weitere Texte zu Sri Satchitananda Yogi

—> Weitere Texte zu Theos Bernard

Nachstehend finden sich zwei Zeitungsinterviews als pdfs, die mit Reto Zbinden geführt wurden:

 

Dr. Aviva Keller

In den USA aufgewachsen, hat Aviva Keller bereits mit 16 Jahren in New York angefangen, Yoga zu praktizieren. Im Rahmen eines dreijährigen Indienaufenthaltes hat sie beim inzwischen verstorbenen Swami Chinmayananda in Bombay sowie bei Prof. Tundt in New Delhi den Advaita Vedanta und Sanskrit studiert. Aviva Keller besitzt das Diplom als Psychologin der John F. Kennedy Universität in Berkley Kalifornien sowie das Diplom in Kunsttherapie von der University of California in San Francisco. Der Doktortitel wurde ihr von der Universität Wien für ihre Arbeit über Yoga und Psychologie verliehen. Heute wirkt Aviva Keller als Yogalehrerin und Psychotherapeutin in Zürich.Von Zeit zu Zeit hält sie Vorträge am C.G.Jung Institut in denen Sie Themen an der Schnittstelle von Psychologie und Spiritualität aufgreift.

Nachstehend findet sich als pdf sowohl ein Interview mit Dr. Aviva Keller als auch der Artikel "Lebenskreis" aus ihrer Feder:

 

Prof. Ravi Ravindra

Ravi Ravindra, geboren und aufgewachsen in Indien, schlug in sei­nem Leben eine Wis­sen­schafts­laufbahn ein, die ihn in den sech­ziger Jahren in die USA und nach Kanada brachte. Als spiritueller Sucher kam er später in engen Kontakt mit J. Krishnamurti und mit Jeanne de Salzmann. In den letzten Jahrzehnten seiner akademi­schen Laufbahn be­klei­dete Ravi Ravindra an der Dalhousie Universi­ty in Halifax, Kanada sowohl einen Lehr­­stuhl für Naturwissenschaf­ten als auch einen für vergleichende Religionswis­sen­schaf­ten. Vor einigen Jahren wurde er emeritiert und widmet sich seither haupt­sächlich seiner Vortragstätigkeit, die ihn auf alle fünf Kontinente führt. An der Yoga University Villeret unterrichtet er seit fast zwanzig Jah­ren. Begegnungen mit Ravi Ravindra sind immer geprägt von einer Erweiterung des Horizontes, von spirituellen Einsichten und Aha-Erlebnissen sowie einer Erneuerung unserer Energie für den spiri­tuellen Weg. RaviRavindra ist Autor der Bücher "Whispers from the Other Shore", "Pilgrim Without Boundaries", "Science and the Sacred", "Science and Spirit", "Yoga and the Teaching of Krishna", "The Spiritual Roots of Yoga", "Krishnamurti - Two Birds on one Tree", "Heart without Measure", "The Yoga of the Christ" (auf deutsch „Mystisches Chris­tentum“) u.a. 

Nachstehend finden sich als pdf zwei Beiträge von und über Ravi Ravindra aus dem Yoga Journal

 

 

Dr. Martina Bley

Dr. Martina Bley, geb. 1959, studierte ursprünglich Veterinärmedizin an der Karl-Marx-Universität in Leipzig und approbierte 1985 als Tierärztin. Von 1984-1988 widmete sie sich einem Forschungsstudium Verhaltenswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin mit Abschluss als Dr. rer. nat. im Bereich Verhaltensbiologie. Seit ihrer Studienzeit interessiert sich Martina Bley für Yoga und hat sowohl selbst verschiedene Forschungsprojekte an Berliner Universitäten im Bereich Yoga geleitet, als auch systematisch wissenschaftliche Daten zur Anwendung von Yoga in Gesundheitsförderung und Therapie gesammelt. Ihre diesbezügliche Tätigkeit begann 1988 an der Humboldt-Universtität, wo sie in Fachbereichen der Rehabilitations- und Kommunikationswissenschaft, der Medizin und der Philosophie arbeitete. 1992/1993 wirkte sie im Rahmen eines wissenschaftlichen Förderstudiums am Lehrstuhl für Naturheilkunde an der medizinischen Fakultät der Freien Universität Berlin. Martina Bley ist Autorin des Buches “Yoga in der Gesundheitsforschung - eine Einführung in die wissenschaftliche Untersuchung der Wirkungen von Yoga und Überlegungen zu dessen Einsatz im Gesundheitswesen”. Sie leitet heute ein Yoga- und Kurszentrum in der Nähe von Berlin (www.rosenwaldhof.de) und arbeitet als freiberufliche Dozentin für Medizin, Yogatherapie und Bewusstseinsforschung in der Yoga-Lehrausbildung, sowie als Yogalehrerin, Psychotherapeutin und Publizistin. Seit dem Jahr 1994 wirkt sie als wissenschaftliche Beraterin und Kursleiterin für den Schweizer Yogaverband.

 

Lav Sharma

Lav Sharma wurde in eine Musiker- und Künstlerfamilie geboren und wuchs in Nordindien auf. Er studierte Yoga gemäss der ursprünglichen Tradition und schloss sich im Jahr 1984 dem “Kaivalyadhama Yoga Insitut” in Lonavla an. Lav Sharma war auch an der “National School of Drama” in Delhi tätig und untersuchte zusammen mit Künstlern die Möglichkeiten, Kreativität durch Yoga und indische Musik zu entfalten. Heute lebt Lav Sharma in Frankreich, unterrichtet Yoga und Musik, gibt Konzerte und ist in der Ausbildung von YogalehrerInnen tätig. 

 

 

Maria Luise Jöhri

Maria Luise ist praktiziert seit 1988 Yoga. und hat bereits in den Neunziger Jahren die Lehrausbildung in Villeret absolviert, das Diplom des Schweizer Yogaverbandes, die Anerkennung EYU und den eidg. Fachausweis als Ausbilderin erworben. Sie leitet Yogakurse im Alltag sowie firmeninterne Stressmanagement-Seminare. Zudem erteilt sie Yogaunterricht am Spitalzentrum in Biel im Rahmen der kardialen Rehabilitation. Neben verschiedenen Yoga Speezialausbildungen (Schwangerschaftsyoga, Yoga in der Gesundheitsförderung, Yoga in der Arbeit mit Herzkranken u.a.) ist sie auch Inhaberin eines Zertifikats in Lösungsorientierter Kurzzeittherapie.

www.businessyoga.ch

 

Bea Loringett

Geboren und aufgewachsen in der Bündner Bergwelt, ist in Bea Loringett bereits in früher Kindheit die Neugier nach asiatischen Ländern und deren Kulturen erwacht. Seit dem jungen Erwachsenenalter unternimmt sie regelmässige Reisen nach Indien, Nepal Indonesien etc., teilweise auch verbunden mit dem Einkauf von Asiatika. Im Jahr 2001 trat Bea Loringett in die Ausbildungsschule von Villeret ein, welche sie mit dem SYV/EYU-Dipolom und dem eidg. Fachausweis als Ausbilderin abschloss. In Chur führt sie heute zusammen mit ihrem Mann die Yogaschule „Savitar“ und gibt Workshops im In & Ausland. In ihren Yogastunden gibt sie mit Freude und in Dankbarkeit gegenüber ihren eigenen Lehrern, besonders dem Swami von Madras, Hatha Yoga an Interessierte weiter.

www.yoga-savitar.ch

 

Christiane Bolg

Christiane Bolg kam vor mehr als zwei Jahrzehnten in Indien zu den Lehren des Yogas. Neben Ihrer beruflichen Tätigkeit als Restauratorin und später als Erzieherin haben sie die Yogaübungen täglich begleitet. Diese langjährigen Erfahrungen ermöglichte ihr ein tiefes Erleben im Bezug auf Hatha- Yoga und Meditation und sie schloss 2008 die Ausbildung zur dipl. Yogalehrerin SYV/ EYU in Villeret ab.

Seit 2004 lehrt sie mit viel Freude und Erfahrung über Körper und Geist, Hatha- Yoga, Yoga- Flow, Entspannung und Meditation und leitet fortlaufende Kurse in der Region Baden- Baden (D). Zusätzlich bietet sie Yoga in Firmen an und gestaltet Fortbildungen und Seminare für Praktizierende und Lehrende.

„Die Lebendigkeit des Yoga erfahren, heißt für mich jeden Moment neu zu erleben.“

www.mensch-und yoga.com

 

Silva Lanfranchi

Silva Lanfranchi, dipl. Yogalehrerin SYV/EYU, ist gelernte Physiotherapeutin und arbeitet seit dem Jahr 2002 selbständig in ihrer Praxis in Rivera (TI). Auf der Suche nach einem Weg, bei dem sie Körper, Geist und Seele in der Behandlung ihrer Patienten verbinden kann, hat sie verschiedene Reisen nach Indien und in den Himalaya unternommen. Auf diese Art konnte sie ihre Liebe zu den Bergen mit derjenigen zu Yoga und Meditation verbinden.

Silva Lanfranchi leitet im Tessin fortlaufende Yogaklassen und gibt in der ganzen Schweiz Workshops zu Yoga und Anatomie.

www.fisiolanfranchi.ch

 

Claudia Eva Reinig

Claudia Eva Reinig, dipl. Yogalehrerin SYV/EYU, praktiziert seit den 80er Jahren Yoga und Meditation und leitet Workshops, Weiterbildungen und Yoga-Retreats national und international. Zahlreiche Aufenthalte bei verschiedenen “Yogis und Meistern“ in Indien prägen ihre Yoga-Praxis. Ihr Unterrichtsstil ist lebendig, freudvoll und inspirierend. Claudia ist Autorin der DVD Yoga Flow (2005), der CD Yoga Nidra (2007) und der DVD Vinyasa Yoga - Tanz der Göttinnen (2012).www.yogainspiration.ch

 

Urs Rohrbach

Urs Rohrbach ist sowohl Yogalehrer, als auch medizinischer Masseur und Ayurvedatherapeut. Diese drei Gebiete verbindet er für seine Unterrichts- und Beratungstätigkeit. Seine Stationen waren

- diverse Ausbildungen in westlichen und östlichen Methoden
- fünfjährige Tätigkeit in der Physiotherapie einer Tagesklinik
- einjährige Erfahrung in der Rehabilitation der Zürcher Höhenklinik
- eigene Praxis seit 1995
- Dozent an der Yoga University in Villeret

Sein Leitsatz: "Mit dir Selbst im Lot sein."

"Das Lot verkörpert für mich die Verbindung von Erde und Himmel. Es ist wichtig eine starke Verbundenheit zur Erde zu entwickeln. Durch diese Verbundenheit ist es möglich, blockierte und gestaute Energien des Körpers und des Geistes zu befreien. Durch den Fluss von freier Energie kommt Ehrlichkeit, Klarheit und Natürlichkeit ins Leben zurück."

www.imlotmitdir.ch